[Was Tiere können] Wie eine Ameisenstadt aussieht

Unglaubliche Einblicke in den Aufbau und die Ausmaße einer Ameisenkolonie: Insgesamt haben die Ameisen vierzig Tonnen Erde bewegt, acht Meter tief gegraben und ein faszinierendes Netzwerk von Gängen, Kammern und Pilzgärten geschaffen.

Sichtbar gemacht wurde es durch etliche Tonnen Beton, die drei Tage lang in das Kammersystem gepumpt wurden. Nach einem Monat begannen die Forscher dann, das erstarrte Gebilde auszugraben.


Der YouTube Server wird erst kontaktiert, wenn Du das Video abspielst. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen. Für das Abspielen gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Gefunden bei The kid should see this

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.